Oh Magic

Oh Magic, … das Wandern durch die Wunder der Magie des Theaters. Manchmal bekommen wir in einem Stück die Gelegenheit mit diesem mysteriösen Ding ohne Namen konfrontiert zu werden. Aber woher kommt es, und wo bringt es uns hin? Was fasziniert uns als Akteur, oder als Zuschauer? Irgendwo zwischen Wahnsinn und Faszination suchen Simon Mayer und seine Performer diese Antworten in technischer Manipulation und organischen Orakeln.

Oh Magic, … ist ein Konzert gespielt von Robotern und Performern. Sie verwenden ihre Musikinstrumente in unkonventionellen Arten von verbinden somit Tanz und Performance, Musik und Klangmalerei, Robotik und Bildende Kunst auf der Bühne.

Unsere futuristischen Fantasien nehmen in den Technologien von heute Form an, und werden nie aufhören uns zu faszinieren und – auch wenn nur ein bisschen – uns an der Kehle zu packen. Diese doppelte Beziehung zur Robotik ist im Universum von Oh Magic, … omnipräsent. Dort wo Akteure und Maschinen sich treffen, mit zitternden Stimmen und einer kindlichen Neugier.

Er findet die Antworten auf seiner Suche nach dem Unverfälschten in orientalischen, schamanischen, Trance Ritualen, in der repetitiven Natur von Volkskultur, aber auch im abstrakten, zeitgenössischen Tanz, und in der experimentellen Musik.

Oh Magic, … verbindet die Stärke der technologischen Magie, mit dem Zauber der puren Simplizität, und lässt sie vorurteilsfrei miteinander interagieren

 

Kompographie, Konzept & Performance Simon Mayer
Co-Kreation & Performance Clara Frühstück, Patric Redl, Tobias Leibetseder, Manuel Wagner
Sound Design Tobias Liebetseder
Roboterbedienung Manuel Wagner
Kostüme Andrea Simeon
Licht Heinz Kasper
Technischer Leiter und Operator Jan Maria Lukas
Roboterelektronik & -technik Dominik Strzelec
Ton Lukas Froschauer, Rene "Ringo" Grömer
Dramaturgie Robert Steijn
Recherche und anthropologische Beratung Justine François, Manuel Wagner
 

Produktion Hiros, Kopf Hoch (Sophie Schmeiser & Anna Erb)

Dank an Julian Rubisch, Frans Poelstra, Jason Zieglmaier, Viktor Delev, Jürgen Ropp, Arbeitsplatz Wien

Ko-Produktion steirischer herbst, Kunstenfestivaldesarts, Noorderzon Performing Arts Festival, Gessnerallee, Teaterhuset Avant Garden, brut Wien,  Centrale Fies, Kunstenwerkplaats Pianofabriek with GC De kroon

Mit Unterstützung von Vlaamse Overheid, Kulturabteilung der Stadt Wien, Bundeskanzleramt Österreich, Österreichisches Kulturforum Brüssel

In Kollaboration mit Tanzquartier Wien, D.ID Dance Identity, SPIEL, Klavierhaus A. Förstl

KopräsentationProjekt ko-produziert von NXTSTP, unterstützt durch das Kulturprogramm der Europäischen Union

 

Spieltermine

  • 2017 Dez 2
  • 2017 Dez 3
Zürich, Schweiz

Gessnerallee

  • 2017 Nov 3
  • 2017 Nov 4
Bern, Schweiz

Dampfzentrale

Tanz in Bern

  • 2017 Okt 19
  • 2017 Okt 20
  • 2017 Okt 21
  • 2017 Okt 24
  • 2017 Okt 25
Wien, Österreich

brut Wien @ Halle G

  • 2017 Sep 23
  • 2017 Sep 24
Graz, Österreich

Dom im Berg

steirischer herbst

  • 2017 Aug 9
  • 2017 Aug 10
Nyon, Schweiz

FAR° Festival des Arts Vivants

  • 2017 Mai 17
  • 2017 Mai 18
  • 2017 Mai 19
  • 2017 Mai 20
Brüssel, Belgien

La Raffinerie

Kunstenfestival des Arts

  • 2017 Apr 22
Wien, Österreich

Brut Wien

Handle with Care