Teresa Distlberger

Volxfest: Künstlerische Co-Leitung

Teresa Distelberger ist Filmemacherin, Künstlerin, Muse und Moderatorin. In ihrem ersten Studium der Angewandten Sprachwissenschaft hat sie sich schwerpunktmäßig mit kollektiven und multiplen Identitäten beschäftigt und danach gemeinsam mit u.a. Ruth Wodak diskursanalytische Grundlagenforschung zu „Österreichischen Identitäten“ betrieben.

 

Sie hat Konferenzen mit bis zu 250 TeilnehmerInnen gestaltet und moderiert, ihre prägendste Erfahrung war hierbei eine Gruppe von 50 Kindern und Enkelkindern von Holocaust-Überlebenden und Nazis, deren Begegnung sie im Rahmen des „The Austrian Encounter“-Symposium über 3 Tage hinweg begleiten durfte. Sie hat davon inspiriert das 1-jährige „Intergenerational and Collective Trauma Training“ im Rahmen des Pocket Projects von Thomas Hübl in Jerusalem abgeschlossen. 

 

Teresa ist Co-Regisseurin und Koordinatorin des kollektiven Dokumentarfilms DIE ZUKUNFT IST BESSER ALS IHR RUF, der kürzlich den ROMY Filmpreis als "Beste Kinodoku" gewonnen hat und arbeitet aktuell an einem neuen Film über das Dorfsterben und Dorfleben in Österreich.

Sie ist Mitentwicklerin des „Ecstatic Carneval“, eines wiederkehrenden 3-tägigen Transformationsfests in Wien zur Wiederbelebung und Neuinterpretation der Faschingstradition und hat 2018 erstmals den "Salon der Heimatgefühle" ins Leben gerufen.

Zur Zeit absolviert sie ein Masterstudium in "Arts in Practice" am Dutch Art Institute, wo sie ihren künstlerischen Ausdruck in Performancekunst und Videoinstallationen vertieft.

 

 

www.artofco.com