About

Simon Mayer (@ Niko Havranek)

Simon Mayer ist ein österreichischer Choreograph, Musiker, Performer, Lektor und Kurator.

Simon Mayer, geboren 1984 in Österreich, ist Choreograph, Musiker, Performer, Lektor und Kurator. Er studierte an der Ballettschule der Wiener Staatsoper und am P.A.R.T.S. in Brüssel und war Mitglied des Balletts der Wiener Staatsoper.

Als Musiker und Sänger gründete und spielte Simon in verschiedenen Bands (Rising Halfmoon, C.O.P.), veröffentlichte Audio-Aufführungen seiner Bühnenproduktionen und kreiert nach wie vor seine eigene Musik.

Als Tänzer, Choreograph und Musiker war er an Produktionen von Anne Teresa de Keersmaeker/Rosas (The Song), Wim Vandekeybus und Zita Swoon beteiligt. Sein choreographisches Repertoire umfasst Solos, Duette, Gruppenstücke sowie sozial engagierte und immersive Veranstaltungen: Tanzen mit der Soundhobbyistin / Zita Swoon, SunBengSitting, Sons of Sissy, Oh Magic, Volxfest, Being Moved, Bones & Wires. Seine Stücke werden international aufgeführt: Festival Actoral (FR), Kunstenfestivaldesarts (BE), ImPulsTanz (AT), steirischerherbst (AT), BelluardBollwerk (CH), BIT Teatergarasjen (NO), Tweetakt Festival (NL), Homo Novus Festival (LV), The Place (UK), The Dance Center (CA), Power Station of ART (CN) u.a.

Gemeinsam mit seinen Brüdern kuratiert Simon das Festival „Spiel“ in Oberösterreich und war Co-Kurator von Festivals wie Tanzplan Ost und The Ecstatic Body Festival (Tanzquartier Wien).

Simon hält Workshops in den Bereichen Kunst (zeitgenössischer, traditioneller und gemeinschaftlicher Tanz) und Praktiken von Tantra, Achtsamkeit, Trance & Creation (zusammen mit Corine Sombrun). Er ist Gastdozent bei internationalen Festivals und Universitäten und hält Seminare (HfMDK Frankfurt, Impulstanz Festival, MUK Wien, RITCS Brüssel).

Er erhielt 2017 den Outstanding Artist Award des österreichischen Bundeskanzleramtes und 2018 den Anerkennungspreis des Landes Oberösterreich.